Präambel

Das 11elements Manifest dient dazu, dass Miteinander des gesamten Unternehmens zu beschreiben und zu definieren. Bei der Umsetzung dessen kommt den Führungskräften eine besondere Bedeutung zu. Sie stehen als Vorbild für alle Mitarbeiter im Fokus. Deshalb ist dieser Kodex eine Beschreibung, wie sie es umsetzen sollen. Führungskräfte in unserem Unternehmen wirken an der Gestaltung des Miteinanders aktiv mit und haben die Fähigkeit entwickelt, Wirtschaftlichkeit und gutes Miteinander zu vereinen. Der Kodex beschreibt, wie das geht und was Leadership bei uns ausmacht.

Dabei gilt folgende Prämisse grundsätzlich: „If you are too busy to lead, then you are not a leader. Leadership is work, not a status“.

Charakteristika einer 11elements Führungskraft

Persönliche Integrität

Die Zuverlässigkeit gegenüber anderen wird von allen Mitarbeitern gelebt. Für Führungskräfte ist das noch einmal wichtiger. Zusagen einer Führungskraft und deren Einhaltung entscheiden maßgeblich darüber, wie motiviert das Team ist – Führungskräfte erleichtern so die Arbeit ihres Teams indem sie sich vorhersehbar verhalten.

Leitsatz:
Gesagt, getan

Selbstverantwortlich

Die Aufgaben einer Führungskraft sind vielfältig. Neben der eignen Führung und der Mitarbeiterführung kommen oft Fachaufgaben dazu. Führungsaufgaben sind oft, durch Input des Teams, reaktiv. In dieser Vielfalt den Überblick zu bewahren und dennoch zuverlässig zu sein, ist Kennzeichen vorbildlicher Führung. Als Vorbilder beeinflussen sie das Verhalten des Teams und laden es ein ihrem Verhalten zu folgen. Deshalb erwarten wir von unseren Führungskräften konstante, eigenverantwortliche Anstrengungen, den Überblick zu wahren und die eigene Zeit, Energie und Aufgaben erfolgreich zu managen – damit das Team daraus lernen und wachsen kann.

Leitsatz:
Ich habe den Überblick – und der beginnt bei mir!

Vorbild

Eine Kultur ist nur so stark wie ihre Verankerung im alltäglichen Miteinander. Denjenigen, die sie vorleben, kommt dabei besondere Bedeutung zu. In unserem Unternehmen sind das die Führungskräfte. Sie tun das, indem sie die Werte des Unternehmens stets präsent haben, sie referenzieren und in ihre tägliche Arbeit einfliessen lassen. Sie leben die Unternehmenskultur vor und dienen als Leuchtturm, an dem sich das Team orientieren kann – so lernen wir gemeinsam, das Unternehmen besser zu führen.

Leitsatz:
Ich gebe anderen Orientierung

Wirtschaftliches Verständnis

Ein entscheidender Unterschied zwischen Teammitgliedern mit Führungsaufgabe und solchen ohne ist der Einblick in die wirtschaftliche Situation des Unternehmens. Führungskräfte haben die Chance und die Pflicht, ihre Arbeit nach wirtschaftlichen Prinzipien auszurichten und die Situation des Unternehmens im Blick zu behalten, wenn sie Entscheidungen treffen.

Leitsatz:
Wir leben nach wirtschaftlichen Prinzipien, damit wir wachsen können.

Ziele einer Führungskraft

Eigene Weiterentwicklung

Es gibt das Sprichwort „Die Qualität eines Meisters zeigt sich an den Fortschritten seiner Schüler“. Die Weiterentwicklung von Menschen ist ein wichtiges Ziel und sie beginnt bei sich selbst. Deshalb ist ein Ziel von Führungskräften bei uns, sich selbst regelmäßig und eigenverantwortlich weiter zu bilden. Den Themen Leadership und Kommunikation soll dabei besonderes Augenmerk zukommen, da zielgerichtete, klare und zuverlässige Kommunikation ein Eckpfeiler unserer Unternehmenskultur ist. Kommunikation ist eine stetige Prüfung, das Verstandene einzubauen. Führungskräfte sind dafür Vorbild. Leadership ist in sich ein eigenes Skillset, das erlernt, geübt und verfeinert werden kann. Diese Denkweise zu verinnerlichen heißt es, sich wirklich zu einer Führungskraft zu entwickeln.

Leitsatz:
Leadership ist ein Skillset, das erlernt, geübt und verfeinert werden muss.

Weiterentwicklung des Teams

Stillstand ist in unserer Branche und in unserer Kultur bedrohlich. Es kommt einem Rückschritt gleich, da sich sich die Welt weiter entwickelt. Deshalb ist es die Aufgabe einer Führungskraft, anderen Teammitgliedern Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung aufzuzeigen. Dazu gehört, klare Rollen und Aufgaben, in die Menschen hineinwachsen können, abzustimmen. Es gehört auch dazu, Teammitglieder gezielt in ihren Stärken und Interessen durch geeignete Maßnahmen zu fördern. Besonders das horizontale Wachstum, die Spezialisierung in der Tiefe eines Themenbereichs oder einer Aufgabe, ist dabei wichtig, da ein hierarchisches Wachstum in unserem Unternehmen nur begrenzt möglich ist.

Leitsatz:
Ich unterstütze andere bei ihrer Entfaltung.

Verantwortung übernehmen

Die bereits angesprochene Vorbildfunktion gilt im Positiven wie im Negativen. Eine Führungskraft verantwortet die eigene Rolle oder Abteilung. Die Ziele des Unternehmens sind damit die Basis für die Ziele der Führungskraft. Sie trägt die Verantwortung für den Beitrag zu deren Erreichung. Sie trägt auch die Verantwortung für notwendige Veränderung, mit allen geeigneten und im Rahmen des 11elements Manifest zulässigen Mitteln und den hier genannten Prinzipien. Und sie trägt auch die Verantwortung dafür, dass ihre Arbeit das Unternehmen unterstützt und dass das Verfehlen von Teil- oder Abteilungszielen dem Unternehmen nicht schadet. Das schafft Vertrauen des Teams in die Führungskraft und deren Integrität.

Leitsatz:
Ich trage die Verantwortung für die Definition und die Erreichung von Zielen, die das Unternehmen unterstützen.

Unternehmenskultur für alle erfahrbar machen

Damit wir langfristig erfolgreich sind, ist das richtige Team entscheidend. Als Leitlinie für diese Auswahl, im Recruiting und danach, haben wir das 11elements Manifest, das auch von neuen Mitarbeitern angenommen und gelebt werden soll. Es soll auch als Leitfaden für unseren Umgang mit unseren Kunden und Partnern dienen. Den Führungskräften kommt dabei die Aufgabe zu, die im Manifest definierten Werte und Leitlinien aktiv vorzuleben, insbesondere in der eigenen Kommunikation. Ebenso ist es ihre Aufgabe, darauf zu achten, dass ihre Teams das Manifest leben, sie dabei zu unterstützen und Mentoring anzubieten – aber wenn es erforderlich ist, auch unpassende Mitreisende zu bitten, sich ein für sie passenderes Unternehmen zu suchen.

Leitsatz:
Ein Leuchtturm weist anderen den Weg.

Weiterentwicklung in Effektivität und Effizienz

Niemals still zu stehen bedeutet auch, dass wir in dem, was wir tun und wie wir es tun, immer besser werden können. Der wichtigste Faktor in der Leistung eines Teams ist es, die richtigen Dinge zu tun. Wenn das sichergestellt ist, kann darauf geschaut werden, wie Dinge besser zu tun sind. Beides konstant, unter Berücksichtigung unseres Manifest und der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, weiter zu entwickeln ist Ziel einer Führungskraft. Sie erhält und ermöglicht Engagement anderer.

Leitsatz:
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.

Buchempfehlungen