Funktionsmodul Mandantenfähigkeit

 
network-577024_1280  

Mandatenfähigkeit: Care ging schon immer mit der Zeit

Die Möglichkeit zur Bearbeitung mehrerer Mandanten innerhalb einer Datenbank ist für Care nichts Neues. Sie wurde bereits frühzeitig berücksichtigt, damit Kreise und kreisangehörige Gemeinden die sich daraus bietenden Synergien nutzen können.  Aus heutiger Perspektive ist das Thema auch technologisch wieder brandaktuell. Cloudlösungen sind der Trend in der IT. Ohne die Mandantenfähigkeit wäre eine Care4-Cloud jedoch sinnfrei.

Einsparpotenziale liegen auf der Hand

Eine Einbindung mehrerer Mandanten in einer Datenbank, beispielweise in einem Rechenzentrum oder bei der IT eines Kreises, eröffnet zahlreiche Einsparpotenziale. Statt Einstellungen in mehreren gleichartigen Installationen zu wiederholen, reicht es, den Schalter an einer Stelle umzulegen. So werden wertvolle Zeit- und Personalressourcen gespart und stehen für wichtigere Dinge zur Verfügung.

Intelligente Mandantenverwaltung ist keine Selbstverständlichkeit

Es gibt auch in diesem Bereich mehrere Ansätze, das Ziel zu erreichen. Dabei haben wir uns für einen Weg entschieden, von dem wir überzeugt sind, dass er eine echte Arbeitserleichterung bietet. Care4 unterscheidet in mandantenabhängige und –unabhängige Daten. Erstere sind vor allem die klassischen Leistungsfalldaten. Diese gehören, sowohl rechtlich als auch fachlich, ausschließlich zu der Stelle, in der sie verwaltet werden. Letztere sind globale Daten, die allen Mandanten zur Verfügung stehen sollten, darunter beispielweise Bankenkatalog, Stammdaten oder auch Formulare und Auswertungen. Diese können im Alltag auf einzelne Mandanten gefiltert werden, existieren aber unabhängig von diesen. In Systemen, in denen beispielsweise ganze Bundesländer getrennt nach Kreise Leistungen bearbeiten ein echter Vorteil, der die einheitliche hohe Qualität der Bescheide garantiert.

Interessiert? Sprechen Sie uns unverbindlich an!