Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

das Thema Statistiken allgemein und die Erstellung dieser in Care4 sowie die fristgerechte Abgabe der Daten an Bund und Länder beschäftigen Sie und uns jedes Jahr immer wieder.

Ebenfalls kommt es dabei – gefühlt jedes Jahr – zu Verzögerungen bei der jeweils für die Erstellung notwendigen Care4-Version und Problemen bei der Erstellung oder der Abgabe.

Seien Sie sich gewiss, dass wir mindestens genauso sehr wie Sie sich wünschen, dass dieses Murmeltier uns nicht jedes Jahr grüßt und wir Ihnen schlicht frühzeitig die notwendigen Informationen und Version zur Verfügung stellen können, die Sie benötigen, um fristgerecht und ohne viel Zeitdruck die Statistiken korrekt abliefern zu können. 

Alleine im laufenden Jahr 2021 haben wir bereits schon über 30 Personentage in die Anpassungen von Statistiken investiert und sehen absolut weiterhin Verbesserungspotential in unserer Planung. Damit wollten wir erreichen „auf Stand“ zu kommen, sodass wir eine definierte Ausgangssituation haben.

Regelmäßige Prüfungen

Deshalb haben wir uns nun für jedes Quartal einen Stichtag eingeplant (der erste war bereits am 18. April), an dem wir automatisch nochmal zum Thema Statistik zurückkommen, notwendige Änderungen einplanen und diese so bearbeiten, dass die notwendige Programmversion rechtzeitig, d.h. vor Abgabetermin, erscheint. Wir möchten also alle Anpassungen für das Folgequartal in der Mitte des aktuellen Quartals ausliefern können. Sodass Sie und wir einen Monat Zeit haben, bis das eigentliche Statistikquartal beginnt.

Die Entwicklung wird diese Termine auf jeden Fall ernst nehmen und notwendige Anpassungen vornehmen. Unser Ziel in 2021 (und danach) ist, dass Sie ab dem zweiten Halbjahr nicht mehr in eine Situation kommen, wo die Abgabefrist verstreicht, ohne dass Sie die Möglichkeit hatten die Statistik rechtzeitig in Care4 zu erzeugen.

Zudem wurden die Entwicklungssprints, die maßgeblich sind für die Veröffentlichung der Hauptversionen, an die Abgabetermine angepasst. Die Planung können Sie unten stehendem Bild entnehmen:

Das genannte Veröffentlichungsdatum ist der späteste Termin, für gewöhnlich kommt die Hauptversion 1-2 Tage vor diesem Datum. Die für Statistiken relevanten Hauptversionen (hier in blau) sind somit in der Planung stets für die Woche vor Monatsende eingeplant.

Leider haben wir, um dieses Ziel zu erreichen, nicht alle Zügel selbst in der Hand:

  • Wir bekommen leider nicht immer alle Informationen von den statistischen Ämtern. Das betrifft vor allem geänderte Plausibilitätsprüfungen. In den allermeisten Fällen erreichen uns diese erst nach Abgabe der Statistiken. Aus Sicht der Ämter ergibt das auch Sinn, da die Plausibilitäten ja aufdecken sollen, falls Daten falsch erfasst wurden oder die Software hier einen potentiellen Mangel hat – gleichzeitig bedeutet es aber auch, dass wir, per Definition, erst im Nachgang des Termins zur Abgabe Änderungen machen können. 
  • Zudem kommt es durchaus auch immer mal wieder zu Fehlermeldungen bei der Abgabe, die nicht in unserer Verantwortung liegen. So z.B. dieses Jahr bei der Abgabe der Grundsicherungsstatistik, wo seitens Destatis, im Nachgang zu einer Fehlerinformation an uns, eingeräumt wurde, dass dort eine Aktualisierung der Datensatzstruktur versäumt worden war.

Sie können uns bei der Umsetzung daher maßgeblich unterstützen, indem Sie jede Ihnen bekannt werdende Änderung der Statistiken direkt an uns weiterleiten.

Dafür bedanken wir uns schon heute.

Ihr INFOsys Kommunal-Team

Bild von Steve Buissinne auf Pixabay